Erste Liberale Moschee in Berlin

Offen für alle, aber nicht von allen gewollt

 

Am 23.08.2017 diskutierte der Deutschlandfunk in der Sendung Länderzeit um 10.10 Uhr mit Seytan Ates und anderen interessanten Gäste die Frage, ob es ein Bedürfnis gibt,den Islam liberaler zu leben? Fühlen sich Muslime in Deutschland von den konservativen Verbänden DITIB und dem Zentralrat der Muslime noch vertreten? Und wie wird die Ibn Rushd-Goethe Moschee angenommen? 

 

Weiter lesen          

srv.deutschlandradio.de

www.deutschlandfunk.de

Zurück