Worüber sprechen wir?

Gewalt im Namen der Ehre kommt überwiegend in stark patriarchalisch strukturierten Familien und Kulturen vor.

Sie wird oft religiös begründet, ist aber entgegen weit verbreiteter Annahmen kein religiöses Phänomen. Grundsätzlich kann jede und jeder von Gewalt im Namen der Ehre betroffen sein.

Häufig haben Mädchen ab der Pubertät darunter zu leiden. Ab diesem Zeitpunkt können sie durch „unehrenhaftes Verhalten“ wie einem Gespräch mit einem Fremden, Selbstständigkeitsstreben, Orientierung am westlichen Lebensstil oder einer vorehelichen Beziehung die Ehre der Familie gefährden. Dies kann Auslöser für physische und / oder psychische Gewalt sein.